About me/Über mich

Since very young age, I am interested in the exploration of the human psyche and the philosophical ideas & questions about existence. During university time, I studied the causes of behavior with the scientific tools of western psychology, psychoanalysis, philosophy and cultural studies.

I became aware of the limitations of these rational approaches when it came to the question of how to break through the patterns of action & thinking in the present moment. The knowledge of the evolution of the mind and it’s subconsciousness is important to understand a person’s current behavior, but it doesn’t help to change it. In order to liberate one’s mind from past negativity, it is necessary to gain control and work directly with the mind instead of analyzing it.

My first approach to yoga and meditation was using it as a relaxing tool, to balance other sports like running, swimming & surfing. Both of my parents had a hatha-asana practice, but I didn’t consider it as a serious holistic way to explore and train body & mind.

Later during my professional life as a head of the photography department of a nationwide newspaper, it became more and more important to find my inner balance and keep the body flexible.

After a personal crisis, I decided to practice & study yoga seriously and attended an intensive 200 hrs dharmaKaya®-teachertraining, followed by an 300hrs apprenticeship and started teaching right away after I got my 1st certificate.

The meeting with my teacher & mentor Cherryl Duncan and the learning of her dharmaKaya®-method was the beginning of a profoundly ongoing transformative process of self-realization, which fills me with confidence, joy & gratitude.

During my 1st stay in India 2018, I attended two more teachertrainings in Rishikesh, with the focus on Yogatherapy and Ayurveda (both credited with certificates of 200hrs), to deepen my knowledge of the body and learn how to heal physical or mental problems on a more individual level.

Daily practice of yoga and meditation allow me to live a balanced life of inner freedom and contentment, which is constantly evolving and changing. It gives me great pleasure to convey these effective tools to others and to hold space for the transformation processes of my students.

Mein Yogaweg

Bereits während meines Hochschulstudiums interessierte ich mich für die Erforschung der menschlichen Psyche und die damit verbundenen, philosophischen Dimensionen unserer Existenz. So habe ich die Beweggründe menschlichen Handelns mit den Modellen westlicher Psychologie, Psychoanalyse, Philosophie und Kulturwissenschaften studiert.

Schon früh wurden mir die Grenzen dieser rationalen Ansätze bewusst, wenn es darum ging, im Hier & Jetzt festgefahrene Handlungs- & Denkmuster zu durchbrechen. Das Bewusstsein dieser Muster ist zwar ein wichtiger Ausgangspunkt, hilft aber noch lange nicht dabei, sich von diesen zu befreien.

Meine ersten Begegnungen mit Yoga, bzw. Meditation dienten zunächst der Entspannung von Körper und Geist. Als Ausgleich zu fordernden Sportarten wie Joggen, Schwimmen & Surfen und später im Berufsleben als Mittel, den Alltagsstress zu kompensieren, habe ich Yoga schon früh für mich entdeckt.

Mit den steigenden Anforderungen in meinem Beruf als leitende Fotoredakteurin einer überregionalen Zeitung, wurden diese Ausgleichsübungen immer wichtiger. Ich habe mich dann im Jahr 2015 nach einer persönlichen Krise dazu entschieden, Yoga ernsthaft zu praktizieren, habe an einem intensiven Teachertraining teilgenommen und bin tiefer in die Lehren eingestiegen.

Die Begegnung mit meiner Lehrerin und Mentorin Cherryl Duncan (www.cherrylduncan.com)und das Erlernen der von ihr kreierten dharmaKaya®-Yoga-Methode war der Beginn eines tiefgreifenden Transformationsprozesses, der noch lange nicht beendet ist, aber mich bereits jetzt mit großer Dankbarkeit erfüllt.

Tägliches Praktizieren von Yoga und Meditation ermöglichen mir ein Leben in Balance, innerer Freiheit und Zufriedenheit. Es erfüllt mich mit großer Freude, diese effektiven Werkzeuge anderen Menschen zu vermitteln und ihnen den Raum für eigene Transformationsprozesse zur Verfügung zu stellen.

Julia Hecht ist seit 2016 mit 500h zertifizierte dharmaKaya®-Yogalehrerin, und absolvierte seitdem weitere Aus-&Weiterbildungen in den Bereichen Yogatherapie, Ayurveda und buddhistischer Meditation.